Verknüpfungen

Einleitung
Ehenverknüpfungen
Kindverknüpfungen
Elternverknüpfungen
Beispiel

Einleitung

Ein Karteikasten ist eine Sammlung von Karteikarten und ihren Verknüpfungen untereinander. Jede Karteikarte entspricht eindeutig einer Person. Eine Verknüpfung stellt entweder eine Ehemann-Ehefrau- oder eine Elternteil-Kind-Beziehung dar.

Um eine Verknüpfung zwischen zwei Personen herzustellen, muß die Karteikarte einer der beiden Personen angezeigt werden. Aus der Karteikartenansicht heraus kann der angezeigten Person eine andere Person

zugeordnet werden.

Dabei dient das mittlere Rollfeld zum Herstellen und Lösen von Eheverbindungen und das untere Feld zum Herstellen und Lösen von Eltern-Kind-Verknüpfungen. Über die Personenverweise auf Vater und Mutter können auch Kind-Elternteil-Verbindungen hergestellt werden.

Das Entfernen einer Verbindung löst nur die Verknüpfung auf. Die verknüpfte Karteikarte wird dabei nicht gelöscht sondern bleibt unverknüpft im Karteikasten.

Eheverknüpfungen

Ihnen wird die Karteikarte einer Person angezeigt und Sie möchten eine Eheverbindung zu einer anderen Person herstellen oder lösen.

Um eine Eheverknüpfung herzustellen, positionieren Sie den Mauszeiger im Ehenfeld an der Stelle, an der die Verknüpfung eingefügt werden soll, und betätigen dann die rechte Maustaste. Die Position des Mauszeigers entscheidet, ob die Verknüpfung vor oder nach bereits bestehenden Verknüpfungen eingefügt werden soll. Die Position des Mauszeigers im Feld ist beliebig, falls in dem Ehefeld noch keine Verknüpfungen hergestellt sind.

Um eine bestimmte Eheverknüpfung zu entfernen, positionieren Sie den Mauszeiger auf der zu lösenden Verknüpfung und klicken dann ebenfalls mit der rechten Maustaste.

Nachdem Sie den rechten Mausklick ausgeführt haben, wird das Verknüpfungsfenster angezeigt.


Sie können dann durch Klick auf Ehe ... hinzufügen eine Eheverknüpfung an der angegebenen Position hinzufügen oder durch Klick auf Ehe ... streichen die Eheverknüpfung an der angegebenen Position lösen. Darüberhinaus können Sie festlegen, ob die Verknüpfung sicher, vermutlich oder fraglich ist.

Nachdem Sie auf Ehe ... hinzufügen geklickt haben, öffnet sich ein Personenverzeichnis, aus dem Sie die zu verknüpfende Person auswählen können. Ist die zu verknüpfende Person noch nicht erfaßt worden, dann können Sie auch eine neue Karteikarte durch Klick auf Neu: Person oder Neu: Familie anlegen. Ein Klick auf Abbruch Auswahl storniert den Vorgang des Verknüpfens. Ein Klick auf Unbekannt stellt keine Verknüpfung zu einer Karteikarte her sondern symbolisiert eine Verbindung zu einer Person, zu der nichts bekannt ist. Dies ist nützlich um anzudeuten, daß es weitere Ehepartner gibt, für die aber keine eigenen Karteikarten angelegt werden sollen.

Nach Abschluß des Verknüpfungsvorgangs bietet Ihnen Omega an, die in der Reihenfolge nächste Verbindung herzustellen und erleichtert damit die serienweise Eingabe von Ehen und Kindern. Um den Vorgang zu beenden schließen Sie das Fenster durch Anklicken des X-Symbols in der rechten oberen Ecke des Fensters mit der linken Maustaste

Die Daten zu einer neu hergestellten Eheverknüpfung werden nach Abschluß des Verknüpfungsvorgangs und Schließen des Fensters eingegeben. Stellen Sie dazu den Cursor durch Anklicken in das betreffende durch K und S markierte Datumsfeld oder in das Feld Anm..

Kindverknüpfungen

Ihnen wird die Karteikarte einer Person angezeigt und Sie möchten ein Kind hinzufügen oder die Verbindung zu einem Kind lösen.

Um eine Kindverknüpfung herzustellen, positionieren Sie den Mauszeiger im Kinderfeld an der Stelle, an der die Verknüpfung eingefügt werden soll, und betätigen dann die rechte Maustaste. Die Position des Mauszeigers entscheidet, ob die Verknüpfung vor oder nach bereits bestehenden Verknüpfungen eingefügt werden soll. Die Position des Mauszeigers im Feld ist beliebig, falls in dem Kinderfeld noch keine Verknüpfungen hergestellt sind.

Um eine bestimmte Kindverknüpfung zu entfernen, positionieren Sie den Mauszeiger auf der zu lösenden Verknüpfung und klicken dann ebenfalls mit der rechten Maustaste.

Nachdem Sie den rechten Mausklick ausgeführt haben, wird das Verknüpfungsfenster angezeigt.


Sie können dann durch Klick auf Position ... hinzufügen eine Kindverknüpfung an der angegebenen Position hinzufügen oder durch Klick auf Position ... streichen die Kindverknüpfung an der angegebenen Position lösen. Darüberhinaus können Sie festlegen, ob die Verknüpfung sicher, vermutlich oder fraglich ist.

Nachdem Sie auf Position ... hinzufügen geklickt haben, öffnet sich ein Personenverzeichnis, aus dem Sie die zu verknüpfende Person auswählen können. Ist die zu verknüpfende Person noch nicht erfaßt worden, dann können Sie auch eine neue Karteikarte durch Klick auf Neu: Person anlegen. Ein Klick auf Abbruch Auswahl storniert den Vorgang des Verknüpfens. Ein Klick auf Unbekannt stellt keine Verknüpfung zu einer Karteikarte her sondern symbolisiert eine Verbindung zu einer Person, zu der nichts bekannt ist. Dies ist nützlich um anzudeuten, daß es weitere Kinder gibt, für die aber keine eigenen Karteikarten angelegt werden sollen.

Nach der Auswahl des Kindes ermöglicht es Omega Ihnen noch, den anderen Elternteil des Kindes zu erfassen und unterbreitet Ihnen dazu anhand bereits erfaßter Personen und Verknüpfungen auch Vorschläge.

Elternverknüpfungen

Ihnen wird die Karteikarte eines Kindes angezeigt und Sie möchten eine Verknüpfung mit seinem Vater oder seiner Mutter herstellen.

Klicken Sie den derzeit eingetragenen Vater bzw. die derzeit eingetragene Mutter (gegebenenfalls (unbekannt)) mit der rechten Maustaste an und folgen Sie den Dialogen.

Wenn der Vater oder die Mutter einer Person durch Anklicken des entsprechenden Feldes auf der Karteikarte eingegeben wurde, wird automatisch auch der andere Elternteil abgefragt. Sind beide Eltern bereits als Ehepartner miteinander verknüpft, wird der Benutzer hierüber informiert und der Vorgang abgeschlossen. Falls keiner der Eltern verheiratet ist, erhält der Anwender die Möglichkeit, eine Eheverknüpfung herzustellen. Falls die beiden Elterneteile nicht miteinander verknüpft sind, aber bei wenigstens einem der beiden bereits eine Eheverknüpfung zu einer anderen Person vorhanden ist, wird der Anwender darauf hingewiesen und der Vorgang abgeschlossen.

Beispiel

Als Beispiel für die effiziente Nutzung der geschilderten Eingabe- und Verknüpfungsmöglichkeiten dient nebenstehende Ahnentafel.
Folgende Arbeitsschritte bieten sich an:
  1. Aus der Ansicht eines Personenverzeichnis heraus erfassen Sie durch Anwahl der Funktion Neu: Familie die Personen 2, 4 und 5 als neue Karteikarten. Diese werden dabei automatisch miteinander verknüpft.
  2. Person 2 wird jetzt angezeigt. Durch rechten Mausklick ins mittlere Feld stellen Sie eine Verknüpfung mit dem Ehepartner 3 her. Sie legen Ehepartner 3 durch Anwahl der Funktion Neu: Familie samt seiner Eltern 6 und 7 als neue Karteikarten an; die Verknüpfungen zwischen 3, 6 und 7 werden dabei automatisch erstellt.
  3. Person 2 wird angezeigt, wobei nun die Eheverknüpfung mit Person 3 sichtbar ist. Sie ergänzen die Daten zu der Ehe mit Person 3.
  4. Durch rechten Mausklick ins untere Feld stellen Sie eine Verknüpfung mit Person 1 her. Das Kind 1 legen Sie durch Anwahl der Funktion Neu: Person als neue Karteikarte an. Die Abfrage nach der Mutter 3 erfolgt automatisch.
  5. Person 2 wird angezeigt, wobei die Eheverknüpfung mit Person 3 und jetzt auch die Kindverknüpfung mit Person 1 sichtbar sind. Klicken Sie die Mutter 5 mit der linken Maustaste an, um diese als aktuelle Karteikarte anzuzeigen.
  6. Person 5 wird jetzt angezeigt. Nach rechtem Mausklick auf das Feld Vater wählen Sie aus der der Ansicht des Personenverzeichnisses die Funktion Neu: Person an, um Person 10 als neue Karteikarte zu erfassen.
  7. Nach Verknüpfung von Person 10 ist die Ahnentafel komplett aufgebaut. Weitere Personen können Sie nach den oben beschriebenen Methoden hinzufügen, um die Ahnentafel z.B. um Geschwister und weitere Ehepartner anzureichern.